Gütesiegel “Spiel gut” schafft Vertrauen für Kinder und Eltern

Spiel gut

Ein Gütesiegel hat die Aufgabe für Vertrauen und Sicherheit bei Eltern und Kindern zu sorgen und vermittelt ein gutes Gefühl beim Umgang mit Spielzeug. Das Gütesiegel “Spiel gut” vom gleichnamigen eingetragenem Verein steht für Transparenz und sorgt für Aufklärung und Prüfung bei Spielzeugen für Kinder. Ziel ist es eine gemeinnützig Verbraucherberatung anzubieten und Eltern, sowie Kinder beim richtigen Umgang und er Auswahl des richtigen Spielzeugs zu beraten.

Testumfang und Erkenntnisse aus den Begutachtungen

Die Institution “Spiel gut e.V.” testet im Jahr rund 600 neue Spieleinnovationen, die auf den Markt kommen auf Sicherheit und Gefahren, die durch die verwendeten Materialien entstehen können. Ein besonderes Augenmerk legt die Organisation auf die Materialauswahl und verwendete Beschichtungen und Lacke, denn hier können sich gesundheitsgefährdende Stoffe verbergen. Die Institution erstellt aufgrund der Testergebnisse und aus den Erkenntnissen von Praxistests hochwertige Informationsbroschüren für die Verbraucher. Darüber hinaus organisiert der Verein regelmäßige Wanderausstellungen zum Thema “Sicherheit bei Spielzeug” und hält Fachvorträge in Hochschulen und Volkshochschulen.

Kriterien zur Beurteilung von Kinderspielzeug von “Spiel gut”

Ein Spielzeug soll flexibel und für die Kinder fantasieanregend sein. Je mehr Funktionen ein Spielzeug in sich vereint, desto attraktiver ist und zieht eher die Aufmerksamkeit der Kinder auf sich. Ein erstes Testkriterium sind Materialauswahl und Haltbarkeit. Kinderspielzeuge sollten aus ungefährlichen Materialien und nur mit chemisch unbedenklichen Farben und Lacken produziert worden sein. Darüber hinaus muss die Gefahr ausgeschlossen werden, dass Kleinkinder Teile verschlucken können. Das Gütesiegel “Spiel gut” wird nur dann an ein Spielzeug verliehen, wenn es die Grundvoraussetzung erfüllt, ein CE Zeichen zu tragen, welches durch eine EU Norm für Spielzeughersteller vorgeschrieben ist. Die Umweltverträglichkeit ist ein wichtiges Prüfkriterium, denn Nachhaltigkeit bei der Herstellung und die Wiederverwendbarkeit der Rohstoffe, schont die Natur und die Umwelt. Geprüft werden Entsorgungsmöglichkeiten und der Wiederverwendungswert der beinhalteten Materialien. Schon heute bestehen viele Spielzeuge aus recyclebarem Material und der Anteil dieser Produktionsform steigt stetig. Nicht zuletzt der Preis ist ein Kriterium nach dem sich entscheidet, ob ein produkt gekauft wird oder nicht. Der Preis des Spielzeugs sollte im Verhältnis zu der Lebensdauer und dem Spielspaß stehen. Ein Spielzeug, welches beispielsweise täglich verwendet werden kann, kann somit mehr kosten als ein Spielzeug, welches nur wenige Stunden Spielspaß garantiert.

Ähnliche Beiträge: