Tokyo Toy Show – Japans Spielwarenmesse

Tokyo Toy Show Japans Spielwarenmesse

Eine Spielwarenmesse ist eine Messe, die rund um das Thema Spielwaren informiert. Es gibt Messen, die sich an alle Menschen richten, die daran Interesse haben, sogenannte Publikumsmessen. Es gibt aber auch Fachmessen, die sich lediglich an Hersteller und Presse richten. Auf einer Spielwarenmesse geht es, allgemein gesagt, um die Präsentation von neuartigem Spielzeug, welches in naher Zukunft in den Spielzimmern der Kinder zu finden sein könnte.

Eine der wichtigsten Messen in diesem Bereich ist dabei die Tokyo Toy Show, eine Spielwarenmesse in Japan. Sie wird von der JTA organisiert und ist die größte Ausstellung der Spielzeughersteller in Japan. Sie existiert bereits seit dem Jahr 1962, änderte dabei aber mehrmals ihren Veranstaltungsnamen und den Veranstaltungsort. Das Motto der Spielwarenmesse lautet : EnterTOYment – mit Spielwaren die Welt lächeln lassen. Ein Titel, der zur Mentalität der japanischen Kultur zu passen scheint, wie die Faust aufs Auge.

Die Messe ist in verschiedene Produktgruppen unterteilt. Die Gruppen beschäftigen sich mit Spielen, Puppen, elektronischer Spielwaren, Plüschprodukten und Saisonartikeln. Die Messe stellt außerdem eine Besonderheit dar, denn sie ist zweigeteilt. An den ersten beiden Veranstaltungstagen ist sie eine reine Fachmesse, sodass nur Händler und Einkäufer, sowie die Presse, Eintritt zur Messe haben. An den restlichen Veranstaltungstagen ist sie für die Öffentlichkeit zugänglich, das bedeutet, dass dann auch der gemeine Besucher Zutritt zur Messe hat.

Die Messe findet jährlich in den Monaten Juni oder Juli, auf dem Gelände Tokyo Bigh Sight, statt. Im Jahr 2010 stellten insgesamt 139 verschiedene Unternehmen ihre Produkte aus. Dabei waren 118 Unternehmen aus Japan und nur 21 Unternehmen aus dem Ausland. Sie lockte an allen Veranstaltungstagen insgesamt etwa 160.000 Besucher an. Besonders in den letzten Jahren erfreut sich die Tokyo Toy Show einer steigenden Beliebtheit bei den Besuchern.
Sie bietet den Ausstellern die Chance, ihre neu entwickelten Produkte vorzustellen und mögliche Geschäftsbeziehungen zu knüpfen. Laut den Angaben des Veranstalters ist die Tokyo Toy Show bekannt dafür, dass sie die verrücktesten und buntesten Spielideen der Welt präsentiert.

Wichtig an dieser Stelle festzuhalten ist, dass die Tokyo Toy Show zwar elektronische Spiele vorstellt, diese aber einer bestimmten Kategorie zuzuordnen sind. Im Bereich Spiele gibt es in Japan eine weitere große Messe, die Tokyo Game Show. Auf dieser Messe werden Konsolenspiele, Videospiele und Computerspiele vorgestellt. Man trifft hier vornehmlich Unternehmen wie Konami, Sega und Playstation.

Auf der Tokyo Toy Show geht es also speziell um elektronisch angetriebenes Spielzeug. Beispiele aus der Vergangenheit sind dabei beispielsweise das Tamagotchi oder das sprechende Kuscheltier Furby. Heutzutage sind vor allem Fahrzeuge für Kinder oder Roboter im Trend.

Ähnliche Beiträge: